ZOS® Zielobjektsuche = Premium-Nasenarbeit

Wenn schon Beschäftigung und Auslastung für den Hund, dann hundegerechte Beschäftigung und Auslastung!

 

Die Zielobjektsuche - ZOS® fördert und fordert Ihren Hund und das sowohl in körperlicher als auch in mentaler Hinsicht. ZOS eignet sich für nahezu jeden Hund. Ganz  besonders ängstliche/unsicher Hunde und hyperaktive Hunde können von dieser Form der Nasenarbeit nachhaltig profitieren.

 

Diese Form der Nasenarbeit ist an die Spürhundearbeit der Polizei angelehnt und wurde von Thomas und Ina Baumann (www.dogworld.de) entwickelt.

Hunde haben die Fähigkeit, auch geringste Geruchsspuren aufzuspüren und voneinander zu unterscheiden.

Kein Wunder - denn je nach Rasse des Hundes ist sein Riechzentrum in etwa 40 Mal größer als das des Menschen.

Diese natürliche Fähigkeit des Hundes kann er in der Zielobjektsuche ausleben.

 

Bei der Zielobjektsuche lernt der Hund kleinste Gegenstände (Stift, Lederstück, Wäscheklammer ...) unter verschiedensten Bedingungen (Trainingsbereiche) zu finden und dem Hundeführer anzuzeigen.

 

Das Anzeigen erfolgt durch passives Verweisen, also Hinlegen am Suchgegenstand ohne Aufnehmen oder Bringen. Dadurch eignet sich ZOS® auch für Wohnung und Garten.

Wie wird Ihr Hund zum Nasengenie?

 

Der Hund lernt zunächst "seinen" Suchgegenstand kennen. Die Konditionierung erfolgt über den Clicker, Futterbelohnung und soziale Bestätigung. Später wird der Suchgegenstand versteckt, anfangs leicht sichtbar, dann nicht mehr sichtbar. Der Hund sucht, findet und verweist den gefundenen Gegenstand.

 

Was sich in der kurzen Beschreibung so leicht anhört braucht allerdings zu Anfang einiges an Übung - das gilt für Hund und Halter! Aber wenn´s dann klappt sind beide glücklich und zufrieden.

ZOS® Trainingsbereiche für Familienhunde

 

Der Hund sucht seine Suchgegenstände in unterschiedlichen Trainingsbereichen. Diese lassen sich je nach Leistungstand des Hundes einfacher oder herausfordernder gestalten.

 

Trümmerfeld    

 

Das Trümmerfeld wird ini jeder Übungsstunde neu aufgebaut. Es kann dabei aus den verschiedensten Alltagsgegenständen bestehen.

 

Das können sein: Stühle, Kästen, Holzscheite, Gitterroste, Steine, Kabeltrommeln, Koffer, Tische, Töpfe, Folien - alles ist möglich.

 

Es sieht manchmal ein wenig so aus, als wenn der Sperrmüll nicht abgeholt worden wäre :-)

 

Fläche    

 

Auf einer Freifläche von 200 qm (10m x 20m) wird der Gegenstand des Hundes im Gras ausgelegt. Der Hundeführer darf sich hierbei innerhalb der Fläche lediglich auf einem vorgegebenen Mittelweg bewegen. Der Hund sucht den Gegenstand auf der Fläche.

 

Weitere Informationen zu ZOS® finden Sie auch unter www.zielobjektsuche.de

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manuela De Silva